Covent Garden ist ein Viertel in London am östlichen Rand des West End zwischen St. Martin’s Lane und Drury Lane, das mit dem ehemaligen Obst- und Gemüsemarkt auf dem zentralen Platz, der heute ein beliebter Einkaufs- und Touristenort ist, und dem Royal Opera House, das selbst als “Covent Garden” bekannt ist, in Verbindung gebracht wird. Das Viertel wird durch die Hauptstraße Long Acre geteilt, in deren Norden sich unabhängige Geschäfte in Neal’s Yard und Seven Dials befinden, während im Süden der zentrale Platz mit seinen Straßenkünstlern und den meisten historischen Gebäuden, Theatern und Unterhaltungseinrichtungen liegt, darunter das London Transport Museum und das Theatre Royal Drury Lane.

Das zentrale Gebäude wurde 1980 als Einkaufszentrum wiedereröffnet und ist heute ein Touristenzentrum mit Cafés, Pubs, vielen kleinen Geschäften und einem Kunsthandwerkermarkt, dem Apple Market, sowie einem weiteren Markt in der Jubilee Hall.

Wir starten in diesen Tag mit einem gemütlichen Frühstück im Buns&Buns.

Das nächste Highlight des Tages ist eine Tour in einem der ältesten Theater in UK:

Theatre Royal Drury Lane

Das Theatre Royal, Drury Lane, allgemein bekannt als Drury Lane, ist ein West End Theater und ein denkmalgeschütztes Gebäude in Covent Garden. Das Gebäude liegt an der Catherine Street (früher Bridges oder Brydges Street genannt) und blickt auf die Drury Lane. Laut dem Autor Peter Thomson konnte die Drury Lane in den ersten beiden Jahrhunderten “mit Fug und Recht behaupten, Londons führendes Theater zu sein”. Während des größten Teils dieser Zeit war es eines der wenigen Patenttheater, die das Monopol für die Produktion von “legitimen” Dramen in London besaßen (d. h. von gesprochenen Stücken und nicht von Opern, Tanz, Konzerten oder Theaterstücken mit Musik).

Das erste Theater an diesem Ort wurde Anfang der 1660er Jahre auf Betreiben von Thomas Killigrew gebaut, als während der englischen Restauration die Wiedereröffnung von Theatern erlaubt wurde. Zunächst als “Theatre Royal in Bridges Street” bekannt, engagierten die Theaterbesitzer prominente Schauspieler, die regelmäßig im Theater auftraten, darunter Nell Gwyn und Charles Hart. Im Jahr 1672 brannte das Theater ab und Killigrew baute auf demselben Grundstück ein größeres Theater, das in “Theatre Royal in Drury Lane” umbenannt und 1674 eröffnet wurde. Dieses Gebäude überdauerte fast 120 Jahre unter der Leitung von Colley Cibber, David Garrick und Richard Brinsley Sheridan, der Joseph Grimaldi als Hausclown des Theaters beschäftigte.

Im Jahr 1791 wurde das Gebäude unter Sheridans Leitung abgerissen, um Platz für ein größeres Theater zu schaffen, das 1794 eröffnet wurde. Dieses neue Drury Lane überlebte 15 Jahre lang, bevor es 1809 abbrannte. Das heutige Gebäude wurde im Jahr 1812 eröffnet. Es diente bekannten Schauspielern wie Edmund Kean, dem Komiker Dan Leno und dem Musikkomponisten und -darsteller Ivor Novello als Wohnsitz.

Seit dem Zweiten Weltkrieg war das Theater vor allem Schauplatz langer Aufführungen von Musicals, darunter Oklahoma! (1527), My Fair Lady (2281), 42nd Street (1824) und Miss Saigon (4264!), die am längsten laufende Show des Theaters. Eigentümer des Theaters ist der Komponist Andrew Lloyd Webber.

Seit Januar 2019 wird das Theater laufend renoviert, und im Juli 2021 wurde es nach über zwei Jahren umfangreicher Arbeiten und Schließungen im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie wiedereröffnet. Disneys “Frozen” feierte am 27. August 2021 sein West End-Debüt in der Drury Lane und wird bis heute jeden Tag gespielt.

Zum Abschluß der wunderbaren Tour haben wir noch einen Cocktail im nebengelegenden Garten (The Garden Nyetimber) genossen. Auf jeden Fall – eine echte Empfehlung und Danke an Sabrina 😉

Versteckt in Rosewood Londons historischem edwardianischen Innenhof schmücken florale Torbögen die Wege zum geheimen Garten, und die Gäste werden eingeladen, den Garten durch ein schmiedeeisernes Tor zu betreten. Im Inneren verwandelt sich die Terrasse in eine grüne Oase mit farbenfrohen Glyzinien, üppigen Grünpflanzen und zarter Beleuchtung …
Wir haben heute unseren 35. Hochzeitstag …………

Ausruhen im Park von St. Dunstan Hill

Von der Kirche St Dunstan-in-the-East sind heute nur noch Ruinen übrig, da das Kirchengebäude bei den deutschen Luftangriffen auf London zerstört und nie wieder aufgebaut wurde. Gerade zu idyllisch ist jedoch der Park in welchem die Ruine noch heute steht. Er ist ein Ort der absoluten Ruhe inmitten der quirligen City of London.

Adresse: St Dunstan’s Hill, London EC3R 5DD

Abendessen im Wright Bros

Zur Feier des Tages habe ich einen Tisch im Wright Brothers Oyster & Porter House bestellt – eines meiner Lieblingslokale in London. Wie oft habe ich hier schon gesessen ….

Adresse: Borough Market, Stoney St, London SE1 9AD

Die Schwager Ben und Robin gründeten Wright Bros im Jahr 2002. Was als Beschaffungsgeschäft begann, bei dem sie die besten Austern, die sie finden konnten, an Londons Köche und Restaurants lieferten, entwickelte sich bald zu einer eigenen Austernfarm in Cornwall am Helford River. 2005 eröffneten sie ihr Vorzeige-Restaurant am Borough Market.
Die Austern stehen natürlich nach wie vor im Mittelpunkt, aber die Speisekarte hat sich seitdem um eine Reihe frischer und köstlicher Meeresfrüchtegerichte erweitert: von Klassikern wie Guinness und Austernpastete oder Moules marinières bis hin zu originellen, täglich wechselnden Spezialitäten.
Die House Platter hat sich in den letzten Jahren aber auch von 38 auf 49 £ entwickelt … (6 oysters, clams, mussels, whelks, shell-on king prawns and brown shrimps)
New Orleans, with tartare sauce 10.50 £
Die französischen Speciales de Claire sind nicht so prall und fleischig wie andere Sorten, die ich gegessen habe, aber sie haben einen scharfen, salzigen Geschmack, der eine erfrischende Abwechslung zu den cremigeren Austern ist.

Fazit: …die Rechnung von 129 £ ist völlig ok 🙂


… aber wir haben noch nicht genug.

Die britischen und australischen Künstler Gillie und Marc wurden von der New York Times als “die erfolgreichsten und produktivsten Schöpfer öffentlicher Kunst in der Geschichte New Yorks” bezeichnet.

Ein Sommer voller kostenloser Veranstaltungen, die von London Bridge City zwischen London und Tower Bridges im Rahmen von Londons größtem kostenlosen Festival organisiert werden. Dieses Jahr kommt South Beach nach South Bank, denn das Thema lautet “Miami der 1930er Jahre”. Zu den Höhepunkten gehören musikalisches Bingo, Kinovorführungen unter freiem Himmel, Performances, Live-Musik, Essensstände und zahlreiche familienfreundliche Aktivitäten.

https://londonbridgecity.co.uk/events

Bassically ist eine Live-House-Musik-Band unter der Leitung des preisgekrönten, mehrfach mit Platin ausgezeichneten Produzenten und Komponisten Raz Olsher. Bassically macht aus LIVE-Instrumenten anspruchsvollen Techno und fesselnde House-Musik.
Das Ergebnis ist eine umwerfende Live-Performance, die sich an den frühen elektronischen Klängen von Detroit, Berlin und London orientiert, mit Musikern aus Fleisch und Blut, die Stücke spielen, die normalerweise von Maschinen programmiert werden. Indem sie keine ererbten Formeln wiederholen, werfen Bassically das Regelwerk der Tanzmusik aus dem Fenster. Es setzt sich völlig über Vorschriften hinweg und zieht es vor, durch die Erweiterung instrumentaler Techniken zur Reifung der modernen elektronischen Musik beizutragen. Die Musik von Bassically regt zum Nachdenken an und ist fließend: Es ist Musik, die das Gehirn anspricht und die Füße bewegt.

https://londonbridgecity.co.uk/events/2022/september/summer-by-the-river-bassically